Rettung des Regenwalds

22. Februar 2024Allgemein, Bildungsangebote, BNE, Ökologisch handeln

Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a spielen einen Escape Room und erleben ihren Erdkundeunterricht mal ganz anders.

Es herrscht angespannte Stille im Klassenraum der 7a am Gymnasium Damme. Es hallen Regenwaldgeräusche durch den Raum. 22 Schülerinnen und Schüler lauschen gebannt einer Audionachricht des imaginären Regenwaldforschers Dr. Mateo Silva. Kurz darauf: aufgeregtes Stimmenwirrwarr, Schüler auf den Tischen, immer noch die Geräusche des Regenwaldes im Hintergrund. Da fragt man sich: Was ist denn hier los, haben die Schüler nicht eigentlich Erdkundeunterricht? Das ist richtig.

Doch die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a erlebten an diesem Tag im November 2023 den Erdkundeunterricht einmal ganz anders. Ein Escape Room stand auf dem Plan. Ein Rätselspiel, was viele Schüler bereits aus ihrer Freizeit kannten. Man wird mit einer Gruppe von Freunden in einen Raum „eingeschlossen“, muss eine Reihe von Rätseln und Aufgaben lösen und so innerhalb von einer Stunde aus dem Raum ausbrechen. Diese Spielidee hat sich in den vergangenen Jahren rasant verbreitet und einen regelrechten popkulturellen Hype ausgelöst. Da stellt sich die Frage, warum man diesen Hype nicht auch in der Schule verwenden und Schülerinnen und Schülern auf diese Weise spielerisch neue Inhalte vermitteln sollte? Viele Lehrkräfte nutzen bereits das Spielprinzip in ihrem Unterricht, sie entwickeln ganz eigene, spannende Geschichten, lassen ihre Schüler tief in diese eintauchen und in diesem Rahmen eine Reihe von Rätseln lösen. Doch kann man auf diese Weise wirklich einen Lernerfolg erzielen?

Mit dieser Frage habe ich, Julia Lagemann, mich im Rahmen meiner Masterarbeit in der Geographiedidaktik auseinandergesetzt. Dank einer seit Jahren bestehenden Kooperation zwischen der Universität Osnabrück und dem Gymnasium Damme habe ich die Möglichkeit erhalten, dieser Frage näher auf den Grund zu gehen. Bereits seit vielen Jahren besteht diese enge Partnerschaft zwischen den Bildungseinrichtungen, die von Dr. Nadine Tiggelbeck, Fachobfrau des Faches Erdkunde in Damme und Lehrbeauftragte an der Universität Osnabrück, ins Leben gerufen wurde. Immer wieder kommen Studierende an die Schule im Landkreis Vechta, um neue Unterrichtsmethoden zu erproben. Alle Seiten profitieren davon, wir Studierenden und angehenden Lehrkräfte, die Lehrerinnen und Lehrer, aber vor allem die Schülerinnen und Schüler.

So auch an dem besagten Dienstagvormittag. In Absprache mit der Fachlehrerin Lara Wehmhoff entwickelte ich einen Escape Room für das Fach Erdkunde, der die Schülerinnen und Schüler tief in den Amazonas Regenwald eintauchen ließ. Sie befanden sich auf einer Mission: Sie sollen den Regenwald retten. Doch dazu müssen sie zuerst den imaginären Regenwaldforscher Dr. Mateo Silva finden, der seit Jahren die Folgen der Regenwaldabholzungen erforscht und bahnbrechende Entdeckungen gemacht hat. Er muss sich jedoch vor skrupellosen Holzfällern verstecken, die natürlich verhindern wollen, dass die Abholzungen im Amazonas Regenwald gestoppt werden. Kaum waren die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Mission vertraut, stürzten sie sich auch schon in die Arbeit. Sie begannen die Unterlagen von Dr. Silva, die ihnen in einem großen Aktenkarton bereitgestellt wurden, durchzuarbeiten. Sie diskutierten, probierten Lösungsansätze aus, scheiterten, diskutierten erneut und fanden schließlich die Lösungen zu den insgesamt sechs Rätseln, die sie nacheinander abarbeiteten. Schließlich haben es alle Gruppen geschafft, sie haben Dr. Silva innerhalb von 60 Minuten gefunden, den Regenwald gerettet und ganz nebenbei und ohne es zu bemerken die Folgen der Abholzungen im Regenwald kennengelernt.

Die Ergebnisse der durchgeführten Forschung zeigten, dass die Kinder nicht nur einen deutlichen Lernerfolg erzielten, sondern den Escape Room unter ganz unterschiedlichen Gesichtspunkten besonders positiv bewerteten: „Meine Motivation war viel höher als im normalen Erdkundeunterricht“, „Ich habe gelernt, wie ich besser kommuniziere“, „Ich interessiere mich jetzt viel mehr für das Thema als vorher“ und „Ich habe gelernt, dass man als Team alles schafft“ sind dabei nur einige der Aussagen der Schülerinnen und Schüler der 7a.

Am Ende der Stunde waren sich aller Schülerinnen und Schüler erneut einig: „Das war eine der coolsten Erdkundestunden überhaupt, können wir das bitte nochmal machen?!“. Eine Bitte, der die Fachlehrkräfte am Gymnasium Damme sicher gerne nachkommen werden. Zwar steckt ein enormer Zeitaufwand in der Konzeption eines solchen Escape Rooms, doch das positive Feedback und die Tatsache, dass die Schülerinnen und Schüler einen deutlichen Lernerfolg zeigten, sprechen deutlich für diese neue und moderne Unterrichtsmethode. Und wer hat schon etwas gegen einen gelegentlichen Ausflug in die Tiefen des Amazonas-Regenwaldes einzuwenden?

Julia Lagemann

Kategorien

Juniorwahlen 2024 – Europawahl

Juniorwahlen 2024 – Europawahl

Am 5. Juni 2024 nahmen einige Klassen des Jahrgangs 10 und der Politikleistungskurs des Jahrgangs 12 an den Juniorwahlen 2024 zum Europäischen Parlament teil. Organisiert wurde dies von der Klasse 10b unter der Leitung von Karin Homrighausen. Es waren 113 Schüler...