Beratung und Hilfe

Um in Zeiten sich verändernder Schülerpersönlichkeiten und eines sich verändernden gesellschaftlichen Umfeldes den Erziehungs- und Bildungsauftrag der Schule in positiver Weise wahrzunehmen, ist es erforderlich, dass Schülerinnen und Schüler möglichst gut beraten werden. Der Wunsch nach Beratung entzündet sich häufig an Auffälligkeiten, Schwierigkeiten und Störungen. Beratung sollte jedoch nicht nur bei gegebenem Anlass, sondern auch präventiv durchgeführt werden.

Bei Schwierigkeiten müssen Schülerinnen und Schüler, aber auch deren Eltern sowie die Lehrerinnen und Lehrer auf ein unkompliziert erreichbares und klar erkennbares Unterstützungssystem zurückgreifen können. Dabei kann Beratung nur wirksam sein, wenn die Prinzipien der Freiwilligkeit und Vertraulichkeit gewahrt werden.

Am Gymnasium Damme stehen den Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrern zwei Beratungsschwerpunkte zur Verfügung. Die Schule informiert in unterschiedlichen Formen aktiv zu folgenden Bereichen:

  • Soziales Verhalten und Gesundheitsbewusstsein
    (konkrete Beratungsinhalte und Zuständigkeiten siehe Präventionsprogramm)
  • Berufswahl und Berufseinstieg, Bewerbungen sowie Studienwahl und Studienbeginn (siehe Berufsorientierungskonzept)

Beratungsbedarf entsteht bei:

  • Lern- und Leistungsschwierigkeiten persönlichen Krisensituationen
  • Auffälligkeiten im sozialen Verhalten
  • Problemen mit Eltern, Lehrern und Schülern
  • gesundheitlichen Problemen
  • Unsicherheiten und Fragen hinsichtlich der Schullaufbahn oder der Berufsfindung
  • Fragen, Problemen und Ideen der Schüler hinsichtlich der Gestaltung des Schulalltags

Besonders in einer Problemsituation muss ein Ratsuchender auf jeden Fall wissen, an wen sie oder er sich wenden kann. Der Klassenlehrer bzw. Tutor ist dabei in der Regel der erste Ansprechpartner im Beratungsfall. Darüber hinaus haben die Schüler, Eltern und Lehrer auch immer die Möglichkeit, sich an die Schulsozialarbeit zu wenden. Beide nehmen ihre beratende Funktion je nach Bedarf wahr und vermitteln ggf. weitere Beratungsangebote. Da zielgerichtete und Beratung nur dann funktionieren kann, wenn sie in den einzelnen Aufgabenbereichen an konkrete Personen gebunden ist, ist die Zuordnung am Gymnasium Damme zurzeit folgendermaßen geregelt:

Beratungskonzept und weitere Ansprechpartner (pdf)