Geplante und ungeplante Überraschungen

5. Januar 2024Allgemein, Bläser, Schülerergebnisse, Schulleben

Fünft- und Sechstklässler schnuppern adventliche Bühnenluft

60 Minuten raus aus dem Alltagsstress und rein in die adventliche Stimmung: In diesen Genuss kamen kurz nach dem Nikolausfest die Eltern und Großeltern der Fünft- und Sechstklässler, denn sie waren zur „Adventlichen Stunde“ in die Aula eingeladen. Dabei gab es Überraschungen auf vielen Ebenen.

So hat Herr Kemlein mit der Klasse 5d erstmals einen eindrucksvollen „Marsch der Könige“, ein Weihnachtslied aus der Provence, aufgeführt. Viele Hintergrundinformationen, ein spürbares Rhythmusgefühl der jungen Vortragenden und farbenprächtige Kostüme machten den Marsch zu einem der Höhepunkte der diesjährigen adventlichen Stunde.

Wie konzentriert und flexibel die Fünftklässler mit Lampenfieber, krankheitsbedingten spontanen Planänderungen und mit einem umfallenden Weihnachtsbaum in den Kulissen umgehen, beeindruckte das Publikum sehr.

Die Klasse 5c sorgte mit einer feinen Auswahl an Weihnachtsgedichten für Abwechslung. Überraschend fließend und souverän spielte die Klasse 5f in der ersten Fremdsprache Englisch ein kleines „Christmas play“. Darauf folgte ein deutscher Klassiker: „O du fröhliche“, gesungen von der 5b und begleitet von Herrn Wittnebel (Querflöte) und Herrn Kemlein (Klavier). Für Lacher sorgte „Die Weihnachtsmaus“ der Klasse 5a, bevor die Klasse 5e charmant ihre „Wünsche zur Adventszeit“ in den Sternenhimmel schickte.

Auch die adventliche Stunde der sechsten Klassen kam beim Publikum und den Akteuren gut an. Nach einem stimmungsvollen musikalischen Einstieg durch die Bläserklassen und die Newcomer AG, wurde das Publikum durch den ersten Theaterbeitrag der Klasse 6b gut unterhalten. Nach weiteren musikalischen Beträgen der Klassen 6c, 6b und 6e zeigte die 6e, dass sie auch akrobatische Fähigkeiten besitzt. Die 6f demonstrierte in einem Theaterstück wie „verhext“ es an Weihnachten manchmal zugeht, bevor die 6b und die Bläserklasse 6a mit Weihnachtsklassikern und die Klasse 6d mit besinnlichen Weihnachtsgedanken das Publikum in die Vorweihnachtszeit verabschiedete.

Nicht zuletzt dank der bestens eingespielten Event-AG und der Unterstützung von Frau große Austing und Herrn Sieve konnten die Darbietungen reibungslos über die Bühne gehen. Wie wichtig solche Profis für das Bühnenbild, Licht, Ton und den Ablauf sind, zeigte sich besonders bei den Umbauten für die zahlreichen Bläser am Gymnasium Damme. Die jungen Musikerinnen und Musiker boten mit ihren goldglänzenden Instrumenten nicht nur etwas für Auge, sondern vor allem fürs Ohr. Unter der Leitung von Frau Harder eröffnete die Newcomer AG den Nachmittag mit „Holly Jolly Christmas“ und dem Lied „Lieber guter Nikolaus“. Frau Harder war an diesem Tag gleich mehrfach im Einsatz, denn sie dirigierte auch das Zusammenspiel der Bläserklassen 5a und 7a („Entre le boeuf“) und die Klassiker „Let it snow“ und „Last Christmas“ (7a).

Anke Westerkamp und Stefanie Brinkmeyer

Kategorien

Ein neues Gesicht in Raum 102

Ein neues Gesicht in Raum 102

Annette Molitor ist seit Januar unsere neue Schulsozialarbeiterin. Sie lebt sich zwar im Moment noch ein, hat aber trotzdem schon jederzeit ein offenes Ohr für die Probleme der Schulgemeinschaft. Annette hat einen Abschluss in Sozialpädagogik/Soziale Arbeit und war...

Zahngold hilft in La Paz

Zahngold hilft in La Paz

Eine Summe von 2531,17 Euro hat die Dammer Zahnarztpraxis Dr. Lars Petersen und Kollegen über dessen Förderverein dem Dammer Gymnasium für seine Bolivien-Arbeitsgemeinschaft zur Verfügung gestellt. Das Geld soll zur Unterstützung des Hilfsprojekts der Schule für...