Durchführungshinweise zu den Antigen-Selbsttests

7. April 2021Allgemein

Kurz vor den Ostertagen kam die Nachricht aus dem Kultusministerium, dass die Teststrategie zur Absicherung des Präsenzunterrichts angesichts der Erfahrungen aus der Testwoche vor den Ferien (an der wir aufgrund der hohen Inzidenzwerte im Landkreis Vechta nicht teilnehmen konnten) an den Schulen grundlegend verändert wird:

Im Präsenzunterricht (Szenario A und B) wird zweimal in der Woche ein Selbsttest vor Schulbeginn zu Hause vorgenommen und durch die Elternunterschrift bestätigt. (Damit ist die zuvor eingeforderte Einverständniserklärung zum Test in der Schule (s. Mail und Info vom 25.03.21) hinfällig, da der Test für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend ist.)

Nach den Osterferien gilt deshalb konkret:
• Alle Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht oder in der Notbetreuung sowie alle Beschäftigten in Schule testen sich in der Regel zweimal pro Woche vor Unterrichtsbeginn zu Hause, sofern ausreichend Testkits durch das Logistikzentrum Niedersachsen geliefert werden können.
• Es besteht eine Testpflicht, die in der Landesverordnung festgelegt wird.
• Getestet wird nur an Präsenztagen vor Unterrichtsbeginn. Personen im Homeoffice bzw. im Distanzlernen nehmen nicht an den Testungen teil.
• Testungen finden im Wechselmodell (Szenario B) für die eine Gruppe immer montags und mittwochs und für die andere dienstags und donnerstags statt. Hier kann man sich einfach merken: An den Tagen Montag bis Donnerstag wird vor Schulbeginn getestet. (Zur Erinnerung: In der geraden KW hat die A-Gruppe am Montag, Mittwoch und Freitag Unterricht, die B-Gruppe am Dienstag und Donnerstag. In der ungeraden KW hat die A-Gruppe am Dienstag und Donnerstag Unterricht, die B-Gruppe am Montag, Mittwoch und Freitag. Zusätzlich steht auf dem Vertretungsplan, welche Gruppe zur Schule kommt.)
• Die Schülerinnen und Schüler nehmen am Ende einer Woche je zwei Test-Kits (sofern in ausreichender Anzahl verfügbar) für die nächste Woche mit. Die Ausgabe regelt der Klassenlehrer / die Klassenlehrerin in Absprache mit dem Klassenteam. Die ersten Testkits werden in der kommenden Woche von Montag bis Mittwoch nach einem vorgegebenen Zeitplan (ähnlich wie bei der Zeugnisausgabe zum Halbjahr) herausgegeben. Nähere Informationen findet ihr hier zur „Ausgabe der Testkits
• Die Erziehungsberechtigten bestätigen die Durchführung und das negative Testergebnis im Schülerplaner („Test negativ“ mit Datum und Unterschrift) oder über den Bestätigungszettel.
• Zu Beginn der ersten Unterrichtsstunde am Testtag kontrollieren die Lehrkräfte die Bestätigungen der Eltern.
• Schülerinnen und Schüler, die eine Testung verweigern, können nicht am Präsenzunterricht und nicht an der Notbetreuung teilnehmen. Sie erhalten Materialien für die Arbeit zu Hause.
Bei einem positiven Testergebnis darf die Schule nicht besucht werden. Die Schule muss umgehend benachrichtigt werden, von dort wird dann auch das zuständige Gesundheitsamt informiert. Zur Überprüfung des Ergebnisses muss Kontakt zu einem Arzt oder einem Testzentrum aufgenommen werden. Bis zur endgültigen Klärung durch einen PCR-Test darf die Wohnung nicht verlassen (Ausnahme: Besuch des Arztes bzw. Testzentrums) und auch kein Besuch von Personen aus anderen Haushalten empfangen werden.
• Über das Aufgabenmodul auf IServ laden die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer (Jg. 5-11) sowie Tutorinnen und Tutoren (Jg. 12) eine Elterninformation hoch, deren Kenntnisnahme von den Eltern oder Erziehungsberechtigten bzw. den volljährigen Schülern durch Unterschrift zu bestätigen und anschließend im Aufgabenmodul wieder (als Foto oder eingescanntes Dokument) bis zum 12. April hochzuladen ist.

Das Wichtigste ist und bleibt, dass wir möglichst schnell wieder mit dem Unterricht in der Schule starten können. Gemeinsam mit den Hygieneregeln (Maske, Abstand etc.) an unserer Schule sind wir zuversichtlich, dass die Selbsttests uns mehr Freiraum und Sicherheit geben, den Präsenzunterricht wieder zu ermöglichen. Voraussetzung dafür ist aber, dass die Inzidenzwerte stabil und dauerhaft unter 100 bleiben.

Kategorien

Informationen zu den WPU-Wahlen (Jahrgang 7)

Informationen zu den WPU-Wahlen (Jahrgang 7)

Ab dem kommenden Schuljahr findet auch für euch, die Schüler*innen des jetzigen Jahrgangs 7, der Wahlpflichtunterricht statt. Mit ihm könnt ihr eure Interessen und Stärken noch mehr ausprobieren und fördern. Entweder entscheidet ihr euch für eine weitere Fremdsprache...

Wann geht es endlich wieder los?

Wann geht es endlich wieder los?

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, da der Inzidenzwert im Landkreis Vechta derzeit über 100 liegt, ist nicht zu erwarten, dass am 15. März die Jahrgänge 5-7 und der Jahrgang 12 mit dem Szenario B (Wechselunterricht) starten. Dies ist erst möglich, wenn an...

Mathe-Rätselreise durch Europa

Mathe-Rätselreise durch Europa

Der Jahrgang 9 hatte in der Europawoche eine Rätselreise durch Europa zu bewältigen. Es galt verschiedene Knobelaufgaben zu lösen. Die Aufgaben führten aus dem antiken Griechenland bis nach Königsberg. Der Wettkampf war als Team-Wettkampf ausgeschrieben worden. Bis zu...

​Island und seine Vulkane

​Island und seine Vulkane

Reisewerbung in der Europawoche Im Rahmen der Unterrichtseinheit "Vulkanismus und Erdbeben" im Fach Erdkunde gestaltete die Klasse 6b in der Europawoche eine Werbeplakat für Island, das speziell „Vulkantouristen“, also Touristen, die vor allem die Vulkane auf Island...

Interreligiöser Dialog im Distanzlernen

Interreligiöser Dialog im Distanzlernen

Muslimische Schüler*innen als Experten im katholischen Religionsunterricht Im Religionsunterricht findet regelmäßig das Kennenlernen anderer Religionen statt: In Jahrgang 7 steht der Islam im Lehrplan. Mithilfe des Schulbuches, Internetrecherche und weiterem Material...

Spanischunterricht in der Praxis

Spanischunterricht in der Praxis

Exkursion an den spanischen Herd Im Rahmen der Europawoche an unserer Schule erlebten die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 des WPUs Spanisch einen besonderen Spanischunterricht. Das Projekt, das von unserer Spanischlehrerin Frau Böttcher vorgeschlagen wurde,...

Fêter l’Europe!

Fêter l’Europe!

Im Rahmen der Europawoche hat die 7d Plakate zu verschiedenen französischen Festen gestaltet. Viele Feste tragen den gleichen Namen wie die Feste in Deutschland, werden aber etwas unterschiedlich gefeiert: So befestigen die Franzosen zum 1. April zum Beispiel heimlich...

Informationen zum Elternsprechtag

Informationen zum Elternsprechtag

Liebe Eltern! Der für den 17. März vorgesehene Elternsprechtag unserer Schule kann - wie bereits im November - auch in diesem Schulhalbjahr nicht in der gewohnten Weise durchgeführt werden. Um aber den Austausch zwischen Schule und Elternhaus zu gewährleisten, richten...

Vorfreude auf Reisen in Europa …

Vorfreude auf Reisen in Europa …

… oder die Europa-Woche im Homeschooling Die 7. Europa-Woche war anders, so ganz anders als die Europa-Wochen der letzten sechs Jahre. Pausentanz, Fahnenmeer, Sprachencafé, englischer Vorlesewettbewerb, Schattenspiele und Kurzfilme rund um Europa, die Klänge der...