14.01.19
Familie Rabek bietet warmes Mittagessen an

Dammer Gymnasium stellt neuen Pächter vor / Schüler und Lehrer freuen sich auf das neue Angebot

Die Oldenburgische Volkszeitung berichtete am 08.01: In Zukunft wird es ein Remake des beliebte „Häschnibrö“ geben. Zudem sollen weitere Snacks und vegetarische Speisen auf der Karte stehen.
Die Schüler und Lehrer des Gymnasiums in Damme dürfen sich freuen: In Zukunft bietet die schuleigene Mensa wieder ein warmes Mittagessen in der großen Pause an. Die Leitung des Gymnasiums hat am Montagnachmittag die Familie Rabek aus Steinfeld als neuen Pächter der Kantine vorgestellt. Die Familie kocht ab sofort das Essen frisch vor Ort und hat dazu schon die nötige Ausrüstung angeschafft.

„Ich freue mich auf diese neue Aufgabe“, erklärt Irina Rabek. Seit gestern leitet die Steinfelderin, die als Köchin ausreichend Gastronomieerfahrung mitbringt, zusammen mit ihrer Familie die Cafeteria. Bei ihr  können die Kinder in den Pausen ab sofort Essensmarken kaufen. Damit erhalten sie am darauffolgenden Tag in der großen Pause nach der sechsten Stunde ein warmes Mittagsmenü.
„Vier Euro kostet ein Mittagessen“, erklärt Irina Rabek. Neben dem Mittagstisch plant die Pächter-Familie die Speisekarte zu erweitern. „In allen Pausen verkaufen wir in der Mensa warme Snacks, wie zum Beispiel Pizza“, fügt sie an. Zudem plane die Familie Schritt für Schritt auch alternative Angebote für Vegetarier. Damit der Zubereitung des Mittagessens nichts mehr im Wege steht, hat die neue Pächter-Familie schon die nötige Ausrüstung angeschafft. Darunter unter anderem zwei große Öfen, ein neuer Induktionsherd, ein Bratkessel sowie notwendige Spülen.

Mit der Familie Rabek kehrt außerdem ein Remake des legendären „Häschnibrö“ – Hähnchenschnitzelbrötchen – zurück auf die Speisekarte. Der Snack war der Verkaufsschlager von Helga und Heinrich Decker aus Damme. Sie leiteten die Mensa viele Jahre lang erfolgreich, bis sie zum Ende 2017 in den Ruhestand traten. Danach übernahm die Bäckerei Südbeck aus Vechta, die den Betrieb der Mensa aufgrund von mangelndem Personal zum Ende des Jahres 2018 aufgeben musste. Das Ehepaar Decker unterstützt die Familie Rabek nun beim Einstieg in den Mensabetrieb mit ihrer jahrelangen Erfahrung.

Die Schüler freuen sich bereits über das neue Angebot in der Kantine. „Wir haben nur positives Feedback bekommen“, sagen Clara Kreuzkamp und Emily Schmedes. In der „Arbeitsgruppe Mensa“ haben die beiden Schülerinnen Anregungen und Wünsche der Schulgemeinschaft gesammelt. Anschließend wurden die Ideen dann an die Familie Rabek weitergeleitet.

Auch die Schulleitung des Dammer Gymnasiums blickt zufrieden in die Zukunft der Mensaverwaltung. Ein wichtiges Anliegen bestand laut Studiendirektorin Sabine Nieberding vor allem in der Mittagsverpflegung. „Da gab es einfach Bedarf“, ergänzt ihr Kollege Michael Hansen. Neben den Schülern des Gymnasiums und der Hauptschule nehmen auch viele Lehrer das Mittagsangebot wahr.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Familie Rabek und wünschen alles Gute“, sagt Schulleiter Ludger Kässens. Zusammen mit den weiteren Kollegen der Schulleitung probiert der Schulleiter das neue Angebot heute direkt aus. „Wir haben uns bereits mit Essensmarken eingedeckt“, sagt er.

Bernd Bergmann (OV, 08.01.2019)