16.08.16
Superhelden

52620 Zeichen, 8250 Wörter, 55 Artikel ... und eine (Projekt-)Zeitung

Redaktion der Projektzeitung

Engagiert, glorreich, imponierend, wagemutig, furchtlos, unerschrocken...
heldenhaft. – Mit diesen Worten lassen sich wohl am besten die Schüler und Lehrer der Projektzeitung beschreiben. Redakteure, Journalisten und Fotografen, sie sind alles auf einmal. Die 12 Schüler, die mit der Unterstützung von Frau Kreft und Frau Pohl unfassbare Artikel verfassen konnten. Von der Hauptschule über die Mensa, bis in die letzten Ecken des Gymnasiums, keine Information blieb unnotiert! Unermüdlich liefen sie von Raum zu Raum, Flur zu Flur und Schule zur Schule, denn jedes Projekt braucht ja einen Platz in unserer gemeinsamen Projektzeitung!

Mittwochmorgens ging es bereits los: Nach einer kurzen Besprechung stürmten auch schon alle in Zweiergruppen los, um die ersten der insgesamt 55 Artikel zu verfassen. Dabei wurden alle Lehrer und einige Schüler befragt, viele Fotos geschossen (die man auf den folgenden Seiten bestaunen kann) und massig Informationen gesammelt. Zurück in der Bibliothek wurde auch keine Minute vertrödelt, die PCs waren sofort besetzt und es ging ans Eingemachte! „Am Anfang hat es noch etwas länger gedauert, aber inzwischen geht alles ganz schön zügig“, so die Meinung der Mehrheit gegen Ende des 2. Tages.

Viele Beweggründe haben die Schüler in die Projektzeitung gelockt. „Es macht mir Spaß, Leute über Aktuelles zu informieren“, „zusammen in einer Gruppe Informationen zu sammeln und daraus etwas zu basteln, finde ich total spannend!“. Ebenso wurde auch mit den Grund des Lernfaktors argumentiert: „Ich wollte schon immer einmal wissen, wie man professionell Artikel schreibt und diese auch publiziert.“ Die Erwartungen, die die Schüler an dieses Projekt hatten, wurden allesamt erfüllt und auch unsere Art des Schreibens wurde verbessert. „Durch dieses Projekt habe ich eine ganz andere Ausdrucksweise erfahren können!“, so ein Schüler der 8. Klasse. Auch den Lehrern gefällt dieses Projekt sehr gut, da „alle Schüler fleißig mitarbeiten und sich die größte Mühe geben.“ Am Ende der Projektwoche sind sich alle Projektteilnehmer sicher, dass wir, wenn wir noch einmal die Chance hätten, dieses Projekt wieder wählen würden.

Zum Schluss bedanken wir uns bei den Schülern und Lehrern, die uns diese Zeitung durch ihre interessanten und vielseitigen Projekte erst ermöglicht haben!

Projektzeitung Teil 1

Projektzeitung Teil 2

Projektzeitung Teil 3

Projektzeitung Teil 4

Projektzeitung Teil 5

 

 

Robin M., Jannik O.