Durchführungshinweise zu den Antigen-Selbsttests

7. April 2021Allgemein

Kurz vor den Ostertagen kam die Nachricht aus dem Kultusministerium, dass die Teststrategie zur Absicherung des Präsenzunterrichts angesichts der Erfahrungen aus der Testwoche vor den Ferien (an der wir aufgrund der hohen Inzidenzwerte im Landkreis Vechta nicht teilnehmen konnten) an den Schulen grundlegend verändert wird:

Im Präsenzunterricht (Szenario A und B) wird zweimal in der Woche ein Selbsttest vor Schulbeginn zu Hause vorgenommen und durch die Elternunterschrift bestätigt. (Damit ist die zuvor eingeforderte Einverständniserklärung zum Test in der Schule (s. Mail und Info vom 25.03.21) hinfällig, da der Test für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend ist.)

Nach den Osterferien gilt deshalb konkret:
• Alle Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht oder in der Notbetreuung sowie alle Beschäftigten in Schule testen sich in der Regel zweimal pro Woche vor Unterrichtsbeginn zu Hause, sofern ausreichend Testkits durch das Logistikzentrum Niedersachsen geliefert werden können.
• Es besteht eine Testpflicht, die in der Landesverordnung festgelegt wird.
• Getestet wird nur an Präsenztagen vor Unterrichtsbeginn. Personen im Homeoffice bzw. im Distanzlernen nehmen nicht an den Testungen teil.
• Testungen finden im Wechselmodell (Szenario B) für die eine Gruppe immer montags und mittwochs und für die andere dienstags und donnerstags statt. Hier kann man sich einfach merken: An den Tagen Montag bis Donnerstag wird vor Schulbeginn getestet. (Zur Erinnerung: In der geraden KW hat die A-Gruppe am Montag, Mittwoch und Freitag Unterricht, die B-Gruppe am Dienstag und Donnerstag. In der ungeraden KW hat die A-Gruppe am Dienstag und Donnerstag Unterricht, die B-Gruppe am Montag, Mittwoch und Freitag. Zusätzlich steht auf dem Vertretungsplan, welche Gruppe zur Schule kommt.)
• Die Schülerinnen und Schüler nehmen am Ende einer Woche je zwei Test-Kits (sofern in ausreichender Anzahl verfügbar) für die nächste Woche mit. Die Ausgabe regelt der Klassenlehrer / die Klassenlehrerin in Absprache mit dem Klassenteam. Die ersten Testkits werden in der kommenden Woche von Montag bis Mittwoch nach einem vorgegebenen Zeitplan (ähnlich wie bei der Zeugnisausgabe zum Halbjahr) herausgegeben. Nähere Informationen findet ihr hier zur „Ausgabe der Testkits
• Die Erziehungsberechtigten bestätigen die Durchführung und das negative Testergebnis im Schülerplaner („Test negativ“ mit Datum und Unterschrift) oder über den Bestätigungszettel.
• Zu Beginn der ersten Unterrichtsstunde am Testtag kontrollieren die Lehrkräfte die Bestätigungen der Eltern.
• Schülerinnen und Schüler, die eine Testung verweigern, können nicht am Präsenzunterricht und nicht an der Notbetreuung teilnehmen. Sie erhalten Materialien für die Arbeit zu Hause.
Bei einem positiven Testergebnis darf die Schule nicht besucht werden. Die Schule muss umgehend benachrichtigt werden, von dort wird dann auch das zuständige Gesundheitsamt informiert. Zur Überprüfung des Ergebnisses muss Kontakt zu einem Arzt oder einem Testzentrum aufgenommen werden. Bis zur endgültigen Klärung durch einen PCR-Test darf die Wohnung nicht verlassen (Ausnahme: Besuch des Arztes bzw. Testzentrums) und auch kein Besuch von Personen aus anderen Haushalten empfangen werden.
• Über das Aufgabenmodul auf IServ laden die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer (Jg. 5-11) sowie Tutorinnen und Tutoren (Jg. 12) eine Elterninformation hoch, deren Kenntnisnahme von den Eltern oder Erziehungsberechtigten bzw. den volljährigen Schülern durch Unterschrift zu bestätigen und anschließend im Aufgabenmodul wieder (als Foto oder eingescanntes Dokument) bis zum 12. April hochzuladen ist.

Das Wichtigste ist und bleibt, dass wir möglichst schnell wieder mit dem Unterricht in der Schule starten können. Gemeinsam mit den Hygieneregeln (Maske, Abstand etc.) an unserer Schule sind wir zuversichtlich, dass die Selbsttests uns mehr Freiraum und Sicherheit geben, den Präsenzunterricht wieder zu ermöglichen. Voraussetzung dafür ist aber, dass die Inzidenzwerte stabil und dauerhaft unter 100 bleiben.

Kategorien

Bläserensembles spielen wieder!

Bläserensembles spielen wieder!

Nach viel zu langer Zwangspause dürfen die Bläserensembles am Gymnasium Damme endlich wieder zusammen proben! Auch in Zeiten des B-Szenarios war das gemeinsame Spielen von Blasinstrumenten nicht erlaubt, aus Sorge, dass sich durch den erhöhten Luftaustausch auch...

Briefe aus dem Kultusministerium

Briefe aus dem Kultusministerium

​Wie geht es an den Schulen ab dem 31. Mai 2021 weiter? Erfreulicherweise sinken die Infektionszahlen im ganzen Land. Das machtÖffnungen und Lockerungen in allen Bereichen möglich, darf aber nicht dazu führen, dasswir nun unvorsichtig werden. Die Erfahrungen in dieser...

„Somewhere after Corona“

„Somewhere after Corona“

Zu dem Filmmusik-Klassiker „Somewhere over the rainbow“ aus „Der Zauberer von Oz“ habendie Schüler:innen der 8e unter der Leitung der Musikreferendarin Talke Frerichs eigenemultimediale Projekte gestaltet. Aber wie geht das eigentlich: Musikunterricht zu Hause? Ohne...

Elternbrief des Schulleiters

Elternbrief des Schulleiters

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, in der letzten und in dieser Woche hat sich der Inzidenzwert im Landkreis so positiv entwickelt, dass wir am Montag endlich mit Präsenzunterricht im Szenario B beginnen konnten. Darüber haben wir uns alle sehr gefreut!...

Montag (17.05.) wieder Unterricht in der Schule

Montag (17.05.) wieder Unterricht in der Schule

Präsenzunterricht im Wechselmodell – Montag beginnt Gruppe A Endlich ist es so weit! Nach 5 Monaten Homeschooling und Distanzlernen freuen sich alle auf die lang ersehnte Erlaubnis, in die Schule zurückkehren zu können. Hier noch einmal das Wichtigste in Kürze...