Knapper ging es kaum

16. Dezember 2020Allgemein, Wettbewerbe und Ehrungen

Maja Blömer (6b) gewinnt den Vorlesewettbwerb

Trotz aller Umstände und unter Einhaltung der Vorgaben konnte der diesjährige schulinterne Entscheid des Vorlesewettbewerbs wie gewohnt stattfinden. Am 11.12.2020 traten die fünf SechsklässlerInnen in der Bibliothek des Gymnasiums Damme mit hervorragend vorbereiteten Textauszügen gegeneinander an. Begonnen wurde mit einer von den Schülern vorbereiteten Textstelle aus einem selbstgewählten Jugendbuch. Hier überzeugten alle Kandidaten mit fehlerfreien, betonten Textpassagen, die sie mit ihrer Lesart gekonnt interpretierten. Bislang agierten alle auf einem sehr hohen Niveau.

Im zweiten Teil lasen die SchülerInnen dann fortlaufend eine ihnen unbekannte Textstelle aus Andreas Schlüters „Level 4 – Die Stadt der Kinder“ vor. Dabei überzeugten die VorleserInnen durch flüssiges und deutliches, aber auch sinngestaltendes Lesen, obwohl ihnen der Textauszug fremd war. Erst hier zeichneten sich kleine Unterschiede in der Vorlesekunst ab. Dennoch hätte fast das Los zwischen Lana Eilers (6a) und Maja Blömer (6b) entscheiden müssen. Die in diesem Jahr komprimierte Jury bildeten die Deutschlehrer Michael Nabel und Clarissa Conrad.

Schließlich gewann Maja Blömer (6b) ganz knapp. Sie las einen Auszug aus „Zu gut für die Hölle“ von Jochen Till. Sie wird die Schule beim Kreisentscheid vertreten. Daneben nahmen Romy Henjes (6c), Tobias Appel (6d) und Leonie Krolage (6e) teil. Alle durften sich über Buchpreise aus der „Buchhandlung im Alten Rathaus“ in Damme freuen.

Kategorien

SuSi in den Jahrgängen 6 und 7

SuSi in den Jahrgängen 6 und 7

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern der Klassen 6 und 7, seit einigen Jahren bietet das Gymnasium Damme eine spezielle Unterstützung für leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler an. Diese trägt die Bezeichnung SuSi („Schüler/innen unterstützen...