Gemeinsam unterwegs

25. Mai 2023Allgemein, Europaschule, Schüleraustausch, Schulleben

Bericht über den Austauschbesuch der Schüler der Beracruz Ikastola

Nach einer zweijährigen Pause, bedingt durch Corona, fand dieses Jahr der zweite deutsch-spanische Schüleraustausch mit der spanischen Schule „Beracruz Ikastola“ statt. An dem Austauschprogramm nahmen insgesamt 19 Schülerinnen aus den Jahrgängen 10 und 11 und 4 Lehrerinnen des Gymnasiums Damme teil.

Wir erwarteten unsere Austauschpartner:innen mit großer Vorfreude, nachdem wir bereits vorab mit ihnen über Social Media in Kontakt getreten waren.
Am Montag, den 13.03.23 war es dann so weit und wir konnten unsere Austauschpartner endlich persönlich kennenlernen. Nach einer turbulenten Anreise für die Spanier kamen sie um 19:00 Uhr in Damme an der Hauptschule an. Nach einer kurzen Begrüßung fuhren wir alle nach Hause, um unseren Austauschpartnern unser Zuhause zu zeigen und mit ihnen gemeinsam Abend zu essen. Nach dem ersten Kennenlernen gingen viele der spanischen Schüler früh ins Bett, um sich von der fast vierzehnstündigen Anreise auszuruhen und sich auf den folgenden Tag vorzubereiten.
Am Dienstag ging es dann erst richtig los. Da wir uns um 8:00 Uhr am Gymnasium treffen wollten, hieß das für uns zwischen 6 Uhr und 7 Uhr aufstehen. Für viele der Spanier war das frühe Aufstehen eher ungewöhnlich, dennoch freuten wir uns alle den Tag gemeinsam zu verbringen. In der Schule angekommen erzählten wir uns von unseren ersten Eindrücken. Nach der Begrüßung der Spanier durch Herrn Kässens, beschäftigten wir uns während unserer Projektarbeit mit deutschen und spanischen Tänzen und hatten dabei einiges zu lachen. Am Nachmittag haben wir in kleinen Gruppen unsere Heimatdörfer erkundet und konnten dabei unseren spanischen Wortschatz erweitern. Abends kochten wir zusammen oder spielten Brettspiele mit der ganzen Familie.
Auch am Mittwoch, den 15.3.23 machten wir uns wieder auf den Weg nach Damme, um zusammen das Dammer Stadtmuseum zu besuchen. Nachdem uns der Museumsleiter viele interessante Fakten über Damme näher gebrachte hatte, konnten wir Damme durch eine Stadtrallye erkunden. Gegen 11:00 Uhr stand dann der Empfang im Rathaus an. Danach konnten wir noch in Damme essen gehen oder durch die Stadt bummeln. Nachmittags waren die meisten dann wieder in kleinen Gruppen individuell unterwegs. Während die einen Schwarzlicht-Minigolfen waren, besuchten andere den Dümmer.
Donnerstags hatten sich fast alle Spanier an das frühe Aufstehen gewöhnt. In der Schule starteten wir mit einem spannenden Duell in Tabu (natürlich auf Spanisch ) und später konnten wir uns in der Sporthalle auspowern. Daraufhin widmeten wir uns bis 16:00 Uhr wieder unserer Projektarbeit und machten uns dann auf den Weg zum Dersa Bowling Center in Damme. Den Abend ließen wir beim gemeinsamen Essengehen ausklingen.
Am Freitag ging es für uns mit unseren spanischen Austauschschülern nach Bremen. Wir sind mit Zug zum Bremer Hauptbahnhof gefahren und von dort aus mit der Straßenbahn zum Weserpark gefahren. Dort hatten wir kurze Zeit Freizeit, wir konnten zu Mittag essen und einkaufen gehen. Anschließend, nach ein paar Minuten Gehweg, kamen wir bei einer Lasertag-Halle an, in welcher wir mehrere Runden Lasertag spielten, wobei wir alle sehr viel Spaß hatten. Danach ging es wieder mit dem Zug spät nach Hause. Am Samstag und Sonntag hatten wir individuell Zeit mit unseren Austauschschülern und konnten ihnen noch weitere Städte zeigen oder etwas mit ihnen unternehmen. So sind zum Beispiel einige nach Hamburg, zu Fußballspielen oder zum Dümmer gefahren. Am Montag begannen wir die neue Woche mit einer Fahrt nach Osnabrück. Um 9:30 Uhr holte der Bus uns am Gymnasium ab und brachte uns zu unserem ersten Ziel an diesem Tag – das Eissportcenter Osnabrück. Nachdem einige sich erst etwas unsicher auf dem Eis bewegten, hatten nach einiger Übung alle schnell den Dreh raus und so hatten wir gemeinsam sehr viel Spaß. Danach brachte uns der Bus in die Innenstadt von Osnabrück. Dort verbrachten wir unseren freien Nachmittag und gingen Essen oder Shoppen.
Der letzte richtige Tag hat mit der Gruppenarbeit in der Schule begonnen. Da an diesem letzten Abend der Spanier hier in Deutschland ein Elternabend stattfand, bei dem sowohl deutsche als auch spanische Tänze vorgestellt wurden, probten alle gemeinsam die beiden Tanzarten. Nachdem dann zusätzlich auch eine kleine Präsentation, die die vergangenen Tage noch einmal zusammenfasste, als Erinnerung erstellt wurde, war das Programm in der Schule beendet. Um die Zeit bis zum Elternabend zu füllen, machten sich alle auf dem Weg in die Dammer Innenstadt, um dort gemeinsam zu essen. Am Abend fand dann der Elternabend statt. Neben den vorbereiteten Tänzen und Präsentationen gab es von den Eltern mitgebrachtes Essen, das allen besonders gut schmeckte. Da am nächsten Tag schon der Rückflug nach Spanien anstand, ging es für die Gäste früh ins Bett und so ging der letzte Abend des Austauschs zu Ende. Der Abreisetag begann zunächst einmal wieder mit frühem Aufstehen. Nach einem letzten Frühstück in den Gastfamilien ging es wieder zum Busbahnhof der Schule. Dort fuhr um 6:30 Uhr der Bus. Bei der Abfahrt waren einige zwar traurig sich verabschieden zu müssen, doch gleichzeitig lag auch schon die Freude auf das Wiedersehen in Markina-Xemein im Juni in der Luft.

Marlene, Joelle und Sophie-Christin (Jg. 10)

Kategorien

Juniorwahlen 2024 – Europawahl

Juniorwahlen 2024 – Europawahl

Am 5. Juni 2024 nahmen einige Klassen des Jahrgangs 10 und der Politikleistungskurs des Jahrgangs 12 an den Juniorwahlen 2024 zum Europäischen Parlament teil. Organisiert wurde dies von der Klasse 10b unter der Leitung von Karin Homrighausen. Es waren 113 Schüler...