Greta Lampe und Lina Vallo gewinnen Plakatwettbewerb gegen Komasaufen

Die Teilnahme am jährlich stattfindenden Plakatwettbewerb „Bunt statt blau“ der DAK ist fester Bestandteil des Kunstunterrichts sowie des Präventionsprogramms im 7. Jahrgang. Er soll auf die Gefahren des Alkoholkonsums aufmerksam machen und für die möglichen negativen Folgen sensibilisieren.

Greta Lampe und Lina Vallo haben den mit 50 Euro dotierten „Sonderpreis für junge Künstlerinnen und Künstler“ gewonnen. Gemeinsam mit ihrer Klasse (jetzige 8a) nahmen sie im Frühjahr 2020 an dem Wettbewerb teil. Bundesweit taten es ihnen 6111 Schülerinnen und Schüler gleich. Neben drei Bundessiegern wurden auch in jedem Bundesland Gewinner gekürt, darunter Greta und Lina. Kunstlehrer Andreas Schniederalbers lobte das Werk seiner Schülerinnen: „Die Schwierigkeit bei der Gestaltung eines Plakates zu diesem Thema besteht darin, dass es einerseits informieren, andererseits aber auch auffallen und aufmerksam machen soll. Und das ist Greta und Lina auf besonders ansprechende Weise gelungen.“

An ihrem Plakat, welches sporttreibende Menschen rund um ein durch ein Teufelchen besetztes Bierglas zeigt, haben die beiden von März bis Juli gearbeitet. Lina und Greta erläutern dies wie folgt: „Uns war es sehr wichtig, dass durch unser Plakat deutlich wird, dass Aktivitäten, Sport, Freundschaften etc. mehr Wert in unserem Leben spielen sollten als der Alkohol. Durch den Teufel soll klar werden, wie schlimm Alkohol wirklich werden kann und wie viele Menschen dadurch krank werden. Deswegen haben wir uns dazu entschieden unser Bild mit einer klaren Mehrheit der bunten und aktiven Personen zu malen und somit den Alkohol in die Enge zu treiben.“

Von ihrem Glück erfuhren die beiden Schülerinnen bereits in den Herbstferien, allerdings musste die geplante Preisverleihung in Hannover aufgrund der verschärften Corona-Beschränkungen abgesagt werden. Stattdessen übermittelte die niedersächsische Sozialministerin Carola Reimann den Preisträgerinnen eine Videobotschaft.

Über den Sieg freuen sich nicht nur Lina und Greta, sondern neben ihrer Klasse und ihrem Kunstlehrer die gesamte Schulgemeinschaft. Wir sind stolz auf unsere beiden Preisträgerinnen und ihr großartiges Plakat.

Preisträgerinnen in der Oldenburgischen Volkszeitung am 30.12.2020

Kategorien

Endlich war es soweit …

Endlich war es soweit …

Öffentliches Konzert von Orchester und Blechbirds Offenes Orchester und Blechbirds traten am 19. Juni, am landesweiten Tag des offenen Hofes, auf dem Hof Böckmann in Damme auf. Lange hatte das Offene Orchester des Gymnasiums Damme unter der Leitung von Andreas...

Danke!

Danke!

Anonyme Spende für Schwimm- und Sportbekleidung In den letzten Tagen erhielt das Gymnasium Damme eine anonyme Spende in Höhe von 150 Euro. Adressiert war diese an die Schulsozialarbeit des Gymnasiums und vorgesehen für Schwimm- und Sportbekleidung. Vermutlich haben...

Cooler Spaß oder große Suchtgefahr?

Cooler Spaß oder große Suchtgefahr?

Umfrage - Onlinespiele zocken: Wir, der WPU-Politik Kurs der achten Klasse, haben im ersten Halbjahr eine Umfrage über das Konsumverhalten und den Umgang mit Onlinespielen durchgeführt. Die Umfrage war freiwillig und befragt wurden Schüler*innen und Lehrer*innen des...