375 Jahre – Ende des „Dreißigjährigen Krieges“

22. Juni 2023Allgemein, Europaschule

+++ Osnabrücker Künstler versieht das Rathaus Osnabrücks mit Mistgabeln +++

Der Künstler Volker-Johannes Trieb setzt den einfachen Menschen,die unter dem Dreißigjährigen Krieg gelitten haben, ein Denkmal:

Du bzw. deine Familie können ihm dabei helfen –
Deine bzw. eure Mistgabel kann Teil eines riesigen Kunstwerks werden.
Wer Interesse hat und mitmachen will, melde sich bitte vorab bei Herrn Ronny Kamrath.

Die europäischen Christen hatten von dem 16. Jahrhundert an zunehmend unterschiedliche Ansichten über die Religionspraxis. Die verschiedenen Gruppen wurden schließlich zu Feinden und legten damit den Keim zu Hass und Gewalt: Die Spaltung der europäischen Christenheit führte zum Dreißigjährigen Krieg von 1618-1648.

Der ursprünglich religiöse Konflikt vermischte sich schnell mit bereits bestehenden politischen, sozialen und wirtschaftlichen Konflikten und wurde letztlich zu einem Kampf der Mächtigen um Einfluss, Macht und Territorium.

Der „Westfälische Frieden“, der mit zwei Friedensverträgen am 24. Oktober 1648 in den Rathäusern von Münster und Osnabrück geschlossen wurde, konnte endlich Frieden schaffen: Der Friedensschluss schuf die Voraussetzung für religiöse Toleranz im ganzen Reich und beendete das Zeitalter der Glaubenskriege. Der Westfälische Frieden von Münster und Osnabrück sicherte die auf Verträge und Völkerrecht basierende Gleichberechtigung der europäischen Staaten.

Besonders die europäische Landbevölkerung hatte während der dreißig Jahre unter dem Krieg gelitten. Soldaten waren über ihre Dörfer hergefallen, hatten sie ausgeraubt und zum Teil vernichtet: dabei die Bewohner auf grausame Weise behandelt. Wenn überhaupt, so konnten sich die Bewohner nur mit einfachen Mistgabeln gegen die bewaffneten Soldaten wehren.

Der Künstler Volker-Johannes Trieb setzt diesen einfachen Menschen, die zu Opfern des Krieges wurden, in Osnabrück ein Denkmal. Er möchte im Herbst 2023 einen Teil des Osnabrücker Rathauses mit Mistgabeln (dem Symbol des Widerstandes) umspannen und benötigt dazu „1648“ Mistgabeln. Wenn du bzw. deine Familie eine alte Mistgabel (bzw. Kartoffel- oder Rübengabel) besitzt, so kann sie Teil des Projektes werden. Der Künstler wird Dir im Austausch für die alte Mistgabel eine neue Mistgabel geben. Wenn du das Projekt unterstützen möchtest, kannst du dich bei Herrn Kamrath melden. Berichte bitte auch deinen Eltern von dem Projekt.

Das Menschen Frieden schaffen können, zeigt uns der Westfälische Friede von 1648: Und „an die Bedeutung des Friedens für uns Menschen“, so Volker-Johannes Trieb, „müssen wir immer wieder erinnern!“ Das will er mit dem Projekt „FORX – PITCHFORKS FÜR PEACE (Mistgabeln für den Frieden) erreichen.

Volker-Johannes Trieb wird das Gymnasium Damme im nächsten Jahr im Rahmen der „Friedensgespräche“ besuchen. Du kannst ihn dann persönlich Dinge fragen,… oder ihm berichten, dass auch deine Mistgabel Teil seines Kunstwerkes geworden ist.

Kategorien

Jazz zu Gast im Musikunterricht

Jazz zu Gast im Musikunterricht

Jazz2School heißt das Projekt und die kleine Jazz-Formation mit dem Hannoveraner Saxofonisten Alexander Hartmann und Peter Schwebs aus Braunschweig am Kontrabass. Am Donnerstag, den 30.5.2024 waren die Musiker auf Einladung von Musiklehrer Volker Emse zu Gast im...

Neues vom Nordhofe

Neues vom Nordhofe

Der Podcast des Gymnasiums Damme Unsere Schule zeichnet sich durch ihre lebendige Vielfalt aus: Eine beeindruckende Vielzahl an Talenten, Persönlichkeiten und Geschichten findet hier zusammen.Über unsere Homepage und unser Jahrbuch berichten wir regelmäßig über dieses...