26.06.19
Für Europa geht noch mehr

Gymnasium Damme erneut als „Europaschule in Niedersachsen“ ausgezeichnet

Schulleitung und Europateam sind stolz auf die erneute Auszeichnung: Das Gymnasium Damme ist "Europschule in Niedersachsen".

Am 21. Juni trafen sich Vertreter  verschiedener Schulformen zur Zertifizierungsfeier „Europaschule in Niedersachsen“  im Friedenssaal des Osnabrücker Rathauses. An diesem Ort hatten sich im Dreißigjährigen Krieg Vertreter aus verschiedenen europäischen Ländern getroffen, um in Osnabrück und parallel in Münster gemeinsam einen europäischen Frieden, das Ende des dreißigjährigen Krieges auszuhandeln, der nach langen Verhandlungen endlich 1648 von der Rathaustreppe dem jubelnden Volk verkündet werden konnte. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass der Ort der Feier kaum besser hätte gewählt werden können. Sabine Nieberding als stellvertretende Schulleiterin und Michael Hansen als zuständiger Koordinator hatten sich bei bestem Sommerwetter auf den Weg nach Osnabrück gemacht, um dort aus den Händen des Europadezernenten der Regionalabteilung Osnabrück Erwin Schröder die Auszeichnung entgegenzunehmen.

Vor fünf Jahren erhielt das Gymnasium Damme das erste Mal die Auszeichnung und Erlaubnis, die Zusatzbezeichnung „Europaschule in Niedersachsen“  tragen und verwenden zu dürfen.  Diese Zusatzbezeichnung dürfen Schulen tragen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, Kenntnisse über Europa und europäische Institutionen zu fördern, die Mehrsprachigkeit zu stärken und in besonderem Maße die Entwicklung interkultureller Kompetenzen zu ermöglichen und zu unterstützen. Die Umsetzung wird durch ein Scoring-Modell überprüft, welches genau festlegt, wofür jeweils Punkte angerechnet werden können. So sind maximal 140 Punkte erreichbar. Die Zusatzbezeichnung selbst darf ab 80 erreichten Punkten geführt werden.

Das Gymnasium Damme konnte 2014 aus dem Stand 108 Punkte erreichen. Bei der nach 5 Jahren nun anstehenden Rezertifizierung erreichte das Gymnasium Damme 133 Punkte. Ein Ergebnis, das sich zweifelsohne sehen lassen kann. Ausgangspunkt für dieses tolle Ergebnis war die Gründung eines Europateams im Jahr der ersten Zertifizierung. Dieses Team hat es sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit zu koordinieren und das Schulleben durch neue Impulse zu bereichern. So wurde beispielsweise die jährlich stattfindende Europawoche ins Leben gerufen, in der Europa im Unterricht, aber auch in Pausenaktionen und schulinternen Wettbewerben lebendig und greifbar wird. Des Weiteren wurden die Austauschangebote ausgeweitet, indem neben dem Frankreich- und dem Ungarnaustausch nun schon im zweiten Jahr ein Spanienaustausch angeboten werden konnte. Über den Wahlpflichtunterricht ab dem 8. Jahrgang konnte Spanisch als dritte Fremdsprache etabliert werden. Eine besonderes Angebot  ist das Europazertifikat, welches an Schülerinnen und Schüler verliehen wird, die in besonderem Maße durch das Erlernen mehrerer Fremdsprachen, durch die Teilnahme an europäischen Wettbewerben sowie an Austauschfahrten persönliche Kompetenzen für die internationale bzw. europäische Verständigung erworben und sich in herausragender Weise um das internationale Profil der Schule verdient gemacht haben.  Hier wird deutlich, dass das Gymnasium Damme diese Auszeichnung gezielt nutzt, um zum einen durch die regelmäßig stattfindende externe Überprüfung nach 5 Jahren die Qualität der schulischen Arbeit gezielt und kontinuierlich zu verbessern und zum anderen den Europagedanken im Schulleben auf verschiedenste Weise lebendig werden zu lassen. Dabei wird das Gymnasium von der Europaunion und dem Netzwerk der Europaschulen in Niedersachen aktiv unterstützt.

Angesichts des hervorragenden Punkteresultats bei der diesjährigen Rezertifizierung (133 von 140 Punkten) ist die Messlatte für die 2024 anstehende Rezertifizierung natürlich sehr hoch, aber Europateam und Schulgemeinschaft sind sich sicher, dass für Europa noch mehr geht…

HAN