03.04.19
„Insekten und insbesondere Bienen und Wildbienen brauchen unsere Hilfe!“

Umweltwoche 2019: Die Klasse 6e des Gymnasiums Damme legt einen Blühstreifen an

Diesen Hilferuf haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6e des Gymnasiums Damme mit ihrer Klassenlehrerin Frau Koch, der Biologielehrerin Frau Erbeling und der Schulwaldbeauftragten Frau Vöge zu Herzen genommen und am 2.4.2019 einen ca. 200 m2 umfassenden Blühstreifen entlang der Abiturjahrgangsbäume auf dem Schulwaldgelände angelegt.
Möglich wurde diese Aktion u.a. durch eine großzügige Saatgutspende von Herrn Kuhlmann vom HTG. Herzlichen Dank dafür an dieser Stelle!

Bei strahlendem Sonnenschein, aber nur ca. 3◦ C machten sich 23 Schülerinnen und Schüler mit Spaten und Harken an die anstrengende Arbeit, den Boden vorzubereiten, um danach eine bunte Blütenmischung säen zu können. Obwohl die Außentemperatur zu Beginn eher winterlich wirkte, dauerte es keine 5 Minuten, bevor die ersten erhitzten Arbeiter ihre Jacken ablegen mussten…
„Das ist das erste Mal, dass ich so etwas mache!“, diesen Ausspruch hörte man an diesem Tag öfter.

Wie muss man den Spaten in die Erde bringen? Manchmal muss man sich sogar ganz auf den Spaten stellen! Warum funktioniert auf einer so großen Fläche ein Klappspaten nicht so gut? Wie viele Regenwürmer graben wir mit einem Spatenstich aus? Woran kann man einen Wurm von einer Raupe unterscheiden? Wofür braucht man eigentlich Regenwürmer? Warum kann man Samen nicht aus 1m Höhe gegen den Wind aussäen?

Alle Schülerinnen und Schüler haben an diesem Tag auf jeden Fall viele unterschiedliche Erfahrungen gemacht…eine Erfahrung kommt hoffentlich im Sommer dazu, wenn aus den Samen bunte Blumen gewachsen sind und man besonders genießen kann, was man mit eigener Kraft geschafft hat, um den Bienen zu helfen.

Danke an alle fleißigen Helfer!                          

VÖG