11.02.19
Coolmax, Cool Series 6 oder Frioklick?

Bericht über das Management Information Game (MIG) in der Zeit vom 04.02 – 08.02.19 bei Zerhusen Kartonagen

Schülerinnen und Schüler danken dem Gastgeber Roland Zerhusen für die tatkräftige Unterstützung des diesjährigen MIG.

Den ersten Platz erreichte die Smart Solutions AG mit ihrem Produkt Coolmax.

Auf Platz 2 folgte die HaiTech AG mit ihrem Produkt Cool Series 6.

Platz 3 errang die Mastertec AG mit ihrem Produkt Frioklick.

MIG 2019 - eine rundum gelungene Veranstaltung!

In der vergangenen Woche haben 22 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Damme eine lehrreiche und interessante Woche bei der Firma Zerhusen Kartonagen GmbH verlebt. Die Jugendlichen zeigten sich voll des Lobes über diese sinnvolle Ergänzung zum Unterricht, da auch Themen wie Personal- und Rechnungswesen auf der Agenda standen, die in dieser Form nicht im Curriculum verankert sind. Darüber hinaus fühlten sie sich beim Gastgeber Firma Zerhusen sehr nett aufgehoben und betonten, dass die Organisation und auch das Catering sehr gelungen gewesen sei.
Die Schülerinnen und Schüler teilten sich in drei Gruppen auf, die einen Vorstand bildeten.

Besonders erfreut zeigten sich die Teilnehmer über die Möglichkeit, im Arbeitsleben relevante soft skills wie Team- und Kommunikationsfähigkeit anzuwenden.

Das Gymnasium Damme führt dieses Wirtschaftsspiel MIG jährlich in Kooperation und Trägerschaft des Arbeitgeberverbandes Oldenburg e.V. und des Bildungswerks der Niedersächsischen Wirtschaft gemeinnützige GmbH (Bildungszentrum Oldenburg) und mit Unterstützung der Oldenburgischen Landesbank AG und anderer Unternehmen durch.

Angesprochen werden Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II (Jahrgang 11), die ein besonderes Interesse an ökonomischen Zusammenhängen haben.

Ziel des MIG-Planspiels ist es, die Schülerinnen und Schüler mit den vielfältigen und komplexen Wechselwirkungen zwischen Einzelunternehmen und Gesamtwirtschaft vertraut zu machen.

Im Rahmen des fünftägigen Seminars werden drei Gruppen, die miteinander im Wettbewerb stehende Unternehmen darstellen,  in einer Simulation die Aufgabe gestellt, eine jeweils unternehmensspezifische Zielsetzung zu formulieren und diese dann in entsprechende Planungen und Entscheidungen umzusetzen.
Die Schülerinnen und Schüler schlüpfen in die Rolle von Führungskräften mittelständischer Unternehmen.

Die „Vorstände“ kaufen Material ein, treffen Personalentscheidungen, kalkulieren Preise und reagieren auf Marktveränderungen.

In handlungsorientierter und praxisnaher Form werden das Denken in ökonomischen Zusammenhängen, Handlungs- und Entscheidungskompetenz sowie Team- und Präsentationsfähigkeit geschult.

Die Entscheidungen der „Jungunternehmer“ werden im Anschluss an jede Spielrunde durch den Spielleiter, Herrn Thomas Kühn vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft, in einem PC-gestützten Simulationsmodell ausgewertet und die Ergebnisse in Form eines umfassenden Geschäftsberichtes zur Verfügung gestellt.

Flankiert wird das Planspiel durch ergänzende, zwischen den einzelnen Spielrunden liegende Informationsblöcke, wie zum Beispiel Unternehmensziele, Rechnungswesen, Personalwesen, Forschung und Entwicklung, Marketing, Aktien und Börse.

Das MIG bietet die Chance, sich aus erster Hand über berufliche Anforderungen und Möglichkeiten zu informieren, ein neues Produkt zu kreieren und vor allem Kontakte zu knüpfen.
Darüber hinaus erlernen die Schüler und Schülerinnen neben den fachlichen Anforderungen an den Fach- und Führungskräftenachwuchs die in immer stärkerem Maße geforderten Schlüsselqualifikationen.

Höhepunkt des MIG war der Präsentationsabend am Donnerstag, den 07.02.19 beim Gastgeber Zerhusen Kartonagen GmbH, Industriestraße 9, 49401 Damme, an dem die Schüler ihr Produkt und ihre Vermarktungsstrategie einer Jury, bestehend aus Vertretern der Wirtschaft, Politik und Schule in professioneller und souveräner Weise vorgestellt haben.

Auf diese Weise werden aus den Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II die betrieblichen Fach- und Führungskräfte von morgen.

Den ersten Platz erreichte die Smart Solutions AG mit ihrem Produkt Coolmax in folgender Besetzung: Max David v.d. Heide, Leonie Zerhusen, Louis Höffmann, Leonard Tappe, Johanna Westendorf, Linus Wüllner, Lea Kreuzkamp.
 
Auf Platz 2 folgte die HaiTech AG mit ihrem Produkt Cool Series 6: Leon Ening, Tim Steinkamp, Linus Bandowsky, Finn Ungemach, Stephan Faber, Sarah Teichrib, Mette Wagner.

Platz 3 errang die Mastertec AG mit ihrem Produkt Frioklick: Finn Mierke, Anna Krug, Leon Forth, Paul Boving, Alina Diekmann, Marit Heidler, Lena Warnking, Simon Griefing.

Die Teilnehmer bedankten sich mit Blumen beim Gastgeber. Roland Zerhusen zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden mit dem Ergebnis und lobte die jungen Firmenvorstände für ihr Engagement.

NAB