11.01.19
Gymnasiasten engagieren sich für Frauen

Veranstaltungserlöse fließen an UN Woman

Die Oldenburgische Volkszeitung berichtete am 22.12.2018: Musikalisch und sportlich ging es bei der Weihnachtsshow zu. Die hatten die Schüler organisiert.

Weihnachtliches im Gymnasium, nicht organisiert von der Schulleitung oder Lehrern, sondern von der Schülervertretung: Die Weihnachtsshow fand gestern zum siebten Mal in der Aula statt. Und zum siebten Mal hatte die Schülervertretung im Vorfeld ein Projekt ausgesucht, das sie mit den Einnahmen aus der Show sowie den Erlösen aus dem vorausgegangenen Elternsprechtagscafé und dem Nikolausverkauf unterstützen werden.

Dieses Mal war die Wahl auf die Organisation „UN Woman“ gefallen. Der Schülervertretung sei es wichtig, sich bewusst für Gleichberechtigung einzusetzen und die Rechte der Mädchen und Frauen zu stärken, hieß es aus der Schule. Deshalb habe sie sich bewusst für „UN Woman“ entschieden.

Die Organisation der Vereinten Nationen setzt sich weltweit für die Gleichstellung der Geschlechter und die Rechte der Frauen ein. Um Fortschritte bei der Gleichstellung zu erzielen, brauche es internationale Standards, die sich auf die Bedürfnisse von Frauen und Mädchen konzentrieren. Gemeinsam mit den Mitgliedsstaaten und der Zivilgesellschaft erarbeite „UN Woman“ Gesetze, Programme und Hilfestellungen für Frauen und Mädchen, hieß es. Innerhalb der Vereinten Nationen sei es die Aufgabe von „UN Woman“, auf Fortschritte zur Erreichung der Gleichstellung der Geschlechter hinzuwirken. Die müsse in alle Überlegungen und Beschlüsse, die im Zusammenhang zur Agenda 2030 stehen, eingebracht werden.

Die Organisatoren hatten im Vorfeld in der Schülerschaft, aber auch unter den Lehrern geworben, sich am Programm zu beteiligen. Insgesamt sieben Auftritte waren zusammengekommen, die Moderator Roman Tabor ankündigen durfte. In erster Linie ging es musikalisch zu, wobei die „Blechbirds“, die kurz vor dem Beginn der Veranstaltung noch auf der Bühne probten, unter der Leitung des Musiklehrers Volker Emse mit den beiden Stücken „The Middle“ und dem Weihnachtslied „Mele Kalikamaka“ einen ausgezeichneten Einstieg boten und viel Appetit auf das folgende Programm machten.

Derweil folgten die Schülerinnen und Schüler der 6d das Geschehen mit einem gewissen Lampenfieber. Nach dem Lehrerchor hatten sie ihren Auftritt mit „Der barmherzige Samariter“. Es folgten zwei weitere Schülerchöre. Xenia Kehl mit einem Solo-Auftritt sowie sechs Schülerinnen, die ihr großes turnerisches Talent unter Beweis stellten.

Damit es auch im kommenden Jahr wieder eine Weihnachtsshow geben wird, rief Moderator Roman Tabor seine Mitschüler auf, sich einzubringen und einen Auftritt vorzubereiten. Denn nur dann wird die Schülerschaft des Gymnasiums auch im kommenden Jahr wieder ein ausgesuchtes Projekt unterstützen können.

Klaus-Peter Lammert (OV, 22.12.2018)