05.02.18
Ludger Kässens ist neuer Schulleiter des Gymnasiums Damme

Die Oldenburgische Volkszeitung berichtete am 30.01.18 über die Dienstpostenübertragung

Foto: Lammert (OV)

„Der scheidende Direktor des Dammer Gymnasiums, Michael Zeuke, hatte sein Kollegium für die letzte Dienstbesprechung unter seiner Leitung … (am 29.01.18, Anmerkung HAN) aus dem Schulgebäude heraus zur Scheune Leiber im Herzen der Stadt geführt. Ein historisches Gebäude mit einer seit gestern besonderen Bedeutung für den Zeuke-Nachfolger Ludger Kässens: Der 53-jährige Lohner erhielt zu Beginn der Zusammenkunft ganz offiziell mit zwei Schreiben – je eines aus dem Kultusministerium in Hannover und von der Landesschulbehörde – die Dienstpostenübertragung als Leiter des Gymnasiums ab Donnerstag (1. Februar).

Die Schreiben überreichte der Leitende Regierungsschuldirektor Jürgen Westphal. ,Sie bekomen einen guten Schulleiter‘, versicherte der dem Kollegium, nachdem er zuvor die Arbeit Zeukes gewürdigt hatte.

Es folgte keine lange programmatische Rede des neuen Schulleiters, denn: ,Meine Antrittsrede halte ich zu einem späteren Zeitpunkt, wenn die offizielle Amtseinführung, im Beisein von Vertretern des Landkreises, der Eltern- und Schülerschaft stattfindet.‘ Er empfinde aber eine tiefe Dankbarkeit und Freude angesichts der Möglichkeit, das Gymnasium leiten zu dürfen.

,Ich komme an das Gymnasium Damme jeden Tag gern zur Arbeit‘, erklärte der in Lohne lebende verheiratete Vater dreier Kinder. Das sei ein Kompliment an Schüler, Eltern und Lehrer. Das Gymnasium sei eine gute Schule. Aber es dürfe nicht stehen bleiben, sondern immer in Bewegung sein und sich weiterentwickeln, sagte der nach Heinrich Holtvogt, Alfons Zimmer, Peter Rörsch und Michael Zeuke fünfte Leiter der Schule in ihrer 52-jährigen Geschichte.

Als das Gymnasium am 18. April 1966 eröffnet wurde, war Ludger Kässens gerade zwei Jahre alt und lebte in Dörpen im  Emsland. 1983 bestand er sein Abitur am Gymnasium Papenburg und studierte von 1984-1991 in Münster Latein, katholische Religion und Geschichte. Das Referendariat absolvierte er von 1992 bis 1994 am Gymnasium Josephinum in Hildesheim. 1994 zog es ihn zum Ratsgymnasium in Stadthagen, ehe er ab 1994 bis 1998 als Studienrat am Windthorst-Gymnasium in Meppen tätig war. Es folgten zehn Jahre als Oberstudienrat und Fachobmann Latein am Gymnasium Antonianum Vechta. Vor neun Jahren wechselte Ludger Kässens als Studiendirektor zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben ans Dammer Gymnasium. Seit 2013 arbeitete er als stellvertretender Schulleiter ganz besonders eng mit Michael Zeuke zusammen. Nun möchte er in eine neue Schule aufbrechen, die neue Perspektiven schafft und die ,immer auf der Höhe der Zeit ist, ohne modernistisch zu sein.‘“

Klaus Peter Lammert (OV, 30.01.18)