24.02.16
MO-NI oder Mathematik-Olympiade in Niedersachsen

Jannik Bornhorst und Christina Krug sind unsere besten Mathematik-Olympioniken

(v.l.n.r.) Die beiden besten Teilnehmer, Jannik Bornhorst und Christina Krug, sowie der stolze Mathelehrer Armin Tischler.

Auch in diesem Jahr haben sich wieder, nach einer sehr anspruchsvollen ersten Hausaufgaberunde im Oktober 2015  mit vier kniffligen Aufgaben je Jahrgangsstufe,  49 Olympioniken des Gymnasiums Damme in die zweite Klausurrunde der Mathematikolympiade gestürzt. Die Aufgaben waren auch in diesem Jahr höchst anspruchsvoll und erforderten ein hohes Maß an analytischem Problemlösen.
Als Hilfsmittel standen unseren mathematischen Olympioniken nur Stift, Papier und Zeichengerät zur Verfügung. Darüber hinaus hatten die Jahrgänge 5 und 6 lange 180 Minuten, die höheren Jahrgänge sogar 240 Minuten Zeit, um mit höchster Konzentration, Ausdauer und logischer Kombinationsgabe Aufgaben zu lösen. Trotz dieser hohen Anforderungen konnten viele bemerkenswert gute Ergebnisse erreicht werden.

Besonders erfolgreich mit Prädikat „sehr gut“ und 34 Punkten schnitt in diesem Jahr wieder Jannik Bornhorst (6b) ab. Ebenfalls beachtliche 29 Punkte und damit Prädikat „gut“ erreichte Christina Krug (5b).

Ich danke allen Schülerinnen und Schülern sowie den Kolleginnen und Kollegen für ihr Engagement für die Mathematik.

BRI