28.01.16
Das Gymnasium Damme ohne Sigrid Litzenburger?

Verabschiedung von Studiendirektorin Sigrid Litzenburger und Oberstudienrätin Ina Korowski

Ina Korowski (links) und Sigrid Litzenburger (rechts) folgen den kreativen und sehr persönlichen Verabschiedungen ihrer Kollegen.

Verabschiedung durch den Schulleiter

Kollegen und Ehemalige verabschieden "ihre" Sigrid mit lang anhaltendem und stehendem Applaus.

„Undenkbar“, mag so mancher sagen, der Sigrid Litzenburger in den letzten Jahrzehnten an „ihrer“ Schule erlebt hat.  Ihre unermüdliche und professionelle Arbeit als Lehrerin, Pädagogin, Koordinatorin und als Mitglied der Schulleitung haben das Gymnasium maßgeblich geprägt. Für viele verkörpert sie das, was das Gymnasium Damme heute ist: eine pädagogisch und sozial engagierte Schule.

Sigrid Litzenburger, die 1950 an der Mosel geboren wurde, trat im August 1977 am Gymnasium Damme  ihren Dienst als Lehrerin in den Fächern Katholische Religion und Englisch an. Nach 10 Jahren übernahm sie als Oberstudienrätin die Fachleitung Religion, was ihr eindrucksvoll gelang, sodass ihr Jahre später die Leitung der größeren Fachgruppe Englisch übertragen wurde. Auch diese Herausforderung meisterte sie und zeigte sich größeren Aufgaben gewachsen, die der Dienstposten der Koordinatorin und die Beförderung zur Studiendirektorin 2005 mit sich brachten.

Als Koordinatorin und Mitglied der Schulleitung konnte sie aktiver und nachhaltiger Schule gestalten und pädagogisch wirken. Hier ist zum einen die vorbildliche Präventionsarbeit und die Etablierung des „Lions Quest“-Programms  „Erwachsen werden“. Wer ist da verwundert, dass das Gymnasium Damme gerade einmal zwei Tage vor der Verabschiedung zum zweiten Mal für die erfolgreiche Umsetzung des genannten Programms  das „Lions Quest“-Siegel erhielt und als Krönung der geleisteten Arbeit noch darüber hinaus als „Best-Practice-Schule“ ausgezeichnet wurde. Hier hat das Team um Sigrid Litzenburger, hier hat Sigrid Litzenburger selbst herausragende Arbeit geleistet.

Zum anderen ist das für Sigrid Litzenburger so wichtige soziale Engagement zu nennen, das in dem Einsatz für die Partnerschule in Bolivien greifbar wird. Bolivien-AG und Bolivienbasar, der gerade einen Tag vor der Verabschiedung  wieder einmal über 12 500,- € einbrachte, sind durch Sigrid Litzenburgers kontinuierliche Arbeit zu Markenzeichen der Schule geworden. Gerade die von ihr so geliebte Bolivien-AG ist seit Jahren auf Töpfer- oder Weihnachtsmärkten präsent und hat sich zu einem  Aushängeschild der Schule entwickelt.

Wichtig war ihr stets der Dialog mit allen an Schule Beteiligten zum Wohle der Schüler. So pflegte sie u.a.  die Kontakte zu den Grundschulen und weiterführenden Schulen, die teilweise schon auf ihre Abordnungen an die Orientierungsstufen zurückgehen. Ihre fachliche und pädagogische Kompetenz ist zahlreichen Kollegen bis zum letzten Tag Hilfe und Orientierung gewesen, weshalb viele ihr zu großem Dank verpflichtet sind. Generationen von Schülern haben ihr  Vertrauen geschenkt, was eindrucksvoll dadurch deutlich wird, dass Sigrid Litzenburger in ihrer Zeit als Lehrerin mehrfach zur Vertrauenslehrerin und zur SV-Beratungslehrerin gewählt wurde und mehrere ehemalige Schülerinnen und Schüler es sich nicht nehmen ließen, zu der Verabschiedung zu kommen. In ihrer Funktion als Koordinatorin war ihr insbesondere die pädagogische Beratung von Schülern und Eltern eine Herzensangelegenheit und so manchem Schüler war der Gang zu „Frau Litzenburger“ eine dankbare Hilfe und nachhaltige Lehre.

In der Verabschiedung am 27.01.2016, die im Kreise des Kollegiums und ehemaliger Weggefährten stattfand, wurde die tiefe Wertschätzung für eine Kollegin zum Ausdruck gebracht, die in ihrer Zeit am Gymnasium Damme stets für Eltern, Schüler und Kollegen da war. Dementsprechend brachte  die Fachgruppe Religion mit ihrer ganz eigenen Version des „Wise Guys“-Songs  „Ein Engel“ die Stimmung der gesamten Schulgemeinschaft auf den Punkt: „Dieser Engel bist du, unsere Seele – schaust in traurige Gesichter.“ – Kollegium, Eltern- und Schülerschaft verabschieden sich von Sigrid Litzenburger und wünschen ihr Gesundheit und für ihr Leben nach der Schule alles Gute.

Das Gymnasium Damme ohne Sigrid Litzenburger ist somit Realität, aber es wird noch lange dauern, bis wir uns mit diesem Gedanken abgefunden haben.

Abfinden muss sich die Schulgemeinschaft mit einem weiteren Verlust: Ina Korowski wechselt aus persönlichen Gründen an das Julius-Spiegelberg-Gymnasium in Vechelde. Im Jahre 1999 kam sie an das Gymnasium Damme, um das Kollegium mit den Fächern Deutsch, Geschichte und Englisch zu verstärken. 2004 übernahm sie als Oberstudienrätin zuerst die Leitung der Fachgruppe Geschichte und kurz darauf die Leitung der Fachgruppe Englisch, der im Weiteren ihr ganzes Engagement galt, wenn es beispielsweise darum ging, dass curriculare Vorgaben, Zentralthemen für das Abitur sowie fortlaufende Neuerungen für die Schulpraxis und für die Englisch-Fachgruppe schüler- und praxisorientiert aufbereitet werden mussten. Des Weiteren engagierte sie sich für den bilingualen Unterricht und wirkte maßgeblich bei der Entwicklung des Methodenkonzeptes mit. Die Schulgemeinschaft dankt Ina Korowski für ihre kompetente und zuverlässige Arbeit und wünscht ihr einen guten Start an der neuen Schule. Im Tauschverfahren wechselt Oberstudienrätin Bettina Dieler vom Julius-Spiegelberg-Gymnasium in Vechelde an das Gymnasium Damme und wird hier die Fachleitung Englisch übernehmen.

HAN