29.10.18
Sahar el Layali – Workshop in orientalisch-arabischer Musik

Die syrische Sängerin Farah Wardeh zu Gast am Gymnasium Damme

Im Rahmen des Projektes „Welcome Board im Klassenzimmer“ war am vergangenen Freitag (26.10.2018) die junge syrische Sängerin Farah Wardeh zu Besuch in der Klasse 8d.

Das „Welcome Board“-Projekt ist eine gemeinsame Initiative zur Unterstützung geflüchteter und immigrierter Musiker von der Musikland Niedersachsen gGmbH und dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Die Musiker besuchen Schulen in ganz Niedersachsen, um von ihrer Heimat und deren Musik zu berichten. Farah Wardeh hat in Homs, der mit etwa 1 Millionen Einwohnern drittgrößten Stadt Syriens im Hauptfach Gesang studiert. Sie ist vor etwa drei Jahren mit ihrer Familie vor dem Krieg aus Syrien geflohen und baut sich zurzeit eine Existenz als freischaffende Musikerin und Musiklehrerin für Saz (ein arabisches Lauteninstrument, das wie eine Gitarre sechs Saiten besitzt) und orientalischen Gesang auf, wie sie erzählt.

In der orientalisch-arabischen Musik, so konnten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8d erfahren, haben auch Rhythmen Eigennamen. Sie lernten u.a. den Massmoudi Saghier-Rhythmus zu spielen. Beeindruckend war der ausdrucksstarke Vortrag eines Songs der im Vorderen Orient legendären Sängerin Fairouz: „Sahar el Layali“. In dem Song geht es um Erinnerungen an schöne Zeiten und Nächte und die Hoffung, dass sie wiederkommen.

Am Ende des Workshops konnte die Klasse 8d eine Strophe in original arabischer Sprache singen und lauschten dann beim zweiten Vortrag des Liedes – jetzt sozusagen als interessierte Experten – besonders aufmerksam. Authentischer kann man kaum mit einer so fernen und fremden Musik in Begegnung kommen.               

REH