Der Schulwald am Gymnasium

Eine Übersicht ...

Im Frühjahr 2017 wurde im Rahmen einer Facharbeit von Melanie Schmidt für unseren Schulwald ein QR-Code erstellt. Dieser wird am Schulwald-Gelände an mehreren Stellen ausgehängt und ermöglicht allen Besuchern des Grundstücks schnell und einfach nähere Informationen zu diesem Projekt, zum Gelände, zu den Pflanzen und den weiteren ökologischen Maßnahmen abzurufen. Hierzu ist es lediglich nötig, den Code mit dem Handy, auf dem sich eine QR-Code-App befindet (diese kann man kostenlos aus dem App-Store herunterladen), einzuscannen. Man wird dann automatisch auf die Info-Seite des Schulwaldes auf der Homepage der Schule weitergeleitet.
Hier sollen auf Dauer die verschiedensten Informationen zum Schulwald einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die folgende Übersicht zeigt, welche Kapitel geplant und welche zurzeit schon einsehbar sind.

3. Besonderheiten (ökologische „Hotspots“) auf dem Schulwaldgelände

  • Steine für Reptilien/„Sonnendecks“ für die Eidechsen
  • Totholzhaufen als Lebensraum für Insekten und Vögel
  • Insektenhotels
  • Ansitzstangen für Greifvögel (Julen)
  • Trockenmauer
  • Vogeltränke („Teich“)
  • Hirschkäfer-/Nashornkäfermeiler

4. Untersuchungsergebnisse auf dem Gelände:

  • Frühlingskarte 2016 (Aufspringen der Knospen)
  • Niedrige pH-Werte als mögliche Ursache für vermindertes Baumwachstum
    (Ergebnisse der Facharbeit von 2017 von Ole Kramer)
  • Vögel auf dem Schulwaldgelände im Winter 2015/2016 (Ergebnisse der Facharbeit von Lea Diekmann)
  • Anzahl der Bäume pro Pflanzkreis
  • Durchschnittliche Stammhöhen pro Pflanzkreis
  • Durchschnittliche Stammdicken pro Pflanzkreis

5. Weitere Aktionen

  • Apfelsaftaktion
  • Hinweisschilder zu den Pflanzen, die auf dem Gelände aufgestellt wurden
  • Die Schulwald-App
  • Das Pflanzenbestimmungs-Programm

6. Projektgruppe Schulwald und Projekttage

  • Projektgruppe Schulwald im Schuljahr 2015/2016
  • Projektgruppe Schulwald im Schuljahr 2016/2017
  • Projektwoche 2016